Migration von 2.5.28 auf 3.5.1

Aufgrund der Attraktivität von Live-Sessions entschied sich Ralf, Gründer der JUG FN, eine Migration von einer Joomla-Instanz vom Releasestand 2.5.28 auf die aktuellste Version (3.5.1) am JUG FN Treffen erleben zu lassen. Selbstverständlich waren alle Mitglieder damit einverstanden – haben wir doch schon mehr solch Live-Sessions als sehr positiv wahrgenommen. Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte.

Und was kam dann? Der «Demo-Effekt» oder die Bewahrheitung des Sprichwortes «erstens kommt es anders und zweitens als man denkt»?

joomla migration

Das Resultat am Schluss des Abends:

Ralf ziemlich frustriert, dass etwas zwanzig Mal funktionieren kann und dann an einem JUG FN Treffen nicht (in der Zwischenzeit aber in ein paar Stunden ab heute Morgen um 05:00 Uhr tadellos geklappt hat!). Und die Teilnehmer am Treffen? Diese haben zwar nicht gesehen, wie eine Migration funktioniert. Aber sie kamen in den besonderen Genuss zu erleben, was alles schief laufen kann und wie viele verschiedene Faktoren unerwartete Einflüsse haben. Das Lernbeispiel war in diesem Sinne sehr gelungen – ich wage zu behaupten, dass man das noch so gut geplant und vorbereitet auf diese Art nie zustande gebracht hätte.

Nun können sich die Mitglieder der JUG FN viele gute Fragen stellen:

  • Soll ich bei einer anstehenden Migration von dieser Dimension die Seite neu erstellen und gleich etwas aufräumen?
  • Müsste ich nicht eine solche Migration unbedingt durchführen, damit ich dabei möglichst viel lernen kann?

Ich persönlich bin da für den Ansatz «nicht entweder oder – sowohl als auch»

Vielen Dank an Ralf für seinen sehr engagierten und grossen Einsatz – mindestens aus Distanz betrachtet war der Abend hoffentlich auch für dich erfolgreich!

Am Mittwoch, 4. Mai 2016 traf sich die JUG FN zum regulären monatlichen Treffen am ersten Mittwoch im Monat. Anwesend waren nur (?) fünf Personen, die dafür voll auf Ihre Rechnung kamen (!). Da kommt’s wohl ebenso auf die Sicht darauf an, wie beim halbvollen oder halbleeren Glas.

Werbung / Teilnehmer
War dann auch das erste Thema. Gemeinsam wurden Schlachtpläne geschmiedet, wie man wirklich interessierte Personen erreichen und zur aktiven Teilnahme an unseren Anlässen begeistern kann. Dies wird wohl eine permanente Aufgabe werden. Nach wie vor soll aber Qualität vor Quantität stehen. Qualität heisst hier aber nicht, dass nur Profis willkommen sind. Ganz im Gegenteil sollen echt Interessierte begrüsst werden können, ob diese nun Anfänger oder Superprofis sind!

FreeSSL
Soll meine Webseite per https:// erreichbar sein oder genügt http://? Diese Diskussion war der Startpunkt für eine allgemeine Aufklärung über die Funktionsweise und die Wirkung. Nach entsprechenden Demos und Hinterfragungen war sich die JUG FN einig, dass es Sinn macht SSL zu forcieren und damit eine höhere Übertragungssicherheit von Webseiten-Inhalten (Login, Formulare, etc.) zu erzielen. Für private wie auch Vereins-Webseiten ist wohl die einfachste Lösung eine durch den Hosting-Partner vermittelte FreeSSL Lösung. Beispiele dafür gibt es etliche, einfach mal danach googeln – z.B. mit ‘joomla free ssl’. Oder sonst beim Schreiber dieses Blog-Beitrags nachfragen!

Hilfsmittel: Checklisten
Von der Idee zum Schlachtplan! Ein sehr gutes Beispiel wie die JUG FN funktioniert war dieses Thema. Eine Idee wird vorgestellt, das Vorhaben wird diskutiert und eine gemeinsame Meinung wird gebildet, der Vorgehensplan wird festgelegt und die Mitwirkenden haben ihre Unterstützung zugesagt. Was soll das werden? Die JUG FN möchte in absehbarer Zeit für die wichtigsten Aufgaben rund um Joomla – natürlich mit Ausnahme der Erstellung von Content – klare und DAU-sichere Checklisten für die Mitglieder zur Verfügung stellen. Aufgabenbereiche sind

  • Erstellen einer neuen Joomla-Website
  • Verifizieren einer Joomla-Website
  • Kopieren eine Joomla-Website zu einem anderen Provider
  • Löschen einer Joomla-Website

und wahrscheinlich kommt dann noch mehr dazu ... ;-)

Weitere Diskussionen
Eine intensive Frage und Antworten-Runde bereicherte auch dieses JUG FN Treffen. Bereits standardmässig kamen Sicherheitsthemen auf ihre Rechnung. Aber auch Hinterfragungen wie etwas funktioniert, wie andere mit Herausforderungen umgehen. Inhalte waren Akeeba Admin Tool, Sticky Header + Footer, Template-Auswahl, Avisierung von Foren-Beiträgen an alle oder Nutzung von adäquaten anderen Lösungen, Umfragen.

Zukünftige Themen
Aufgrund früherer Erfahrungen beim Zuschauen bei der Erstellung einer neuen Webseite soll beim nächsten JUG FN Treffen ein live upgrade von Joomla!2.5 auf Joomla!3.5.1 erlebt werden! Ferner wurden für weitere Anlässe mal die Themen Barrierefreiheit und Creative Commons vornotiert. Und auch weiterhin sollen die Traktanden und Schwerpunktsthemen der JUG FN Treffen von den Teilnehmenden bestimmt werden! Toll – nicht? Also reinschauen.

Gibt es das überhaupt - ein typisches JUG FN Treffen? Wohl nicht - und das ist auch gut so! Je nachdem, was aktuell gerade Thema der Joomla Community ist, kann es gut sein, dass Themen umpriorisiert werden. Ganz nach dem Motto "Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum"! Das soll der Grund sein, dass hier einmal geschildert wird, wie ein Abend in Friedrichshafen so ablaufen kann. Und vielleicht lädt das ja einmal zu einer unverbindlichen Teilnahme ein?

Am Donnerstag, 7. April 2016 trafen sich eine gute Handvoll Joomla-Fans bei den Gastgebern in Friedrichshafen/Klufern. In einem gemütlichen Raum wurde diskutiert, hinterfragt und demonstriert. Ein Beamer projezierte den Bildschirminhalt auf die Wand, so dass alle gut nachverfolgen konnten, wovon gesprochen wurde. Und wenn etwas nicht klar war, dann wurde das nochmals gezeigt. Themen, die behandelt wurden waren:

  • Einige Joomla!3.5 PHP 7 News
  • Demo wie man die Sicherung bei einer Aktivierung deaktiviert
  • Demo der Möglichkeit nicht genutzte Templates unter Erweiterungen/Templates auszublenden
  • Diskussion der Möglichkeiten von watchful.li und einigen ähnlichen Lösungen
    Dabei kamen wir zum Schluss, dass doch einmal die 30-Tage-Gratisnutzung von watchful.li zur Sammlung von Erfahrungen eingesetzt werden soll. Aber auch, dass man mit 1-2 Websites für Vereine kein solches Tool benötigt und sich die entsprechenden Kosten sparen kann
  • Diskussion des Themas Werbung für unsere Joomla User Group und Entscheid über zu treffende Massnahmen
  • Besprechung des Anpassungsbedarfs betreffend des monatlichen Termins - vorbehältlich entsprechender Rückmeldungen wird neu der erste Mittwochabend im Monat unser Standardtermin sein
  • Vereinbarung der Erstellung einer Teilnehmer-Kontakt- und -Kompetenzliste, so dass individuell Kontakte hergestellt werden können, wenn dies hilfreich und sinnvoll ist
  • Evaluation der Traktandenliste für das nächste Meeting

Ein sehr lebendiger JUG FN Abend war dann auch viel zu schnell wieder zu Ende. Und diejenigen, die dabei sind, haben auch wieder die Planung für den nächsten Termin gemacht. Und alle konnten sich einbringen!

Kommt nächstes Mal auch und schaut rein!

Ein ganz besonderer Abend war das Treffen der JUG-FN vom 11. Februar 2016. Rolf brachte eine Idee oder besser gesagt Herausforderung mit und Daniel die Lösung dazu. Ein echtes Zusammenspiel mit grossem Lern- und manchem Aha-Effekt bei den übrigen Teilnehmern des monatlichen JUG-FN-Treffens.

JUG FN, Rolf und Daniel

Rolf und Daniel im Einsatz...

Was ganz einfach begonnen hatte – nämlich mit der Themenfindung am Januar-Treff führte wohl in der Zwischenzeit zu einem recht grossen Vorbereitungsaufwand bei Daniel (recht herzlichen Dank dafür!). Und dann ging es los mit einem höchst lebendigen Erlebnis. Template kopieren, anpassen, Menü in die richtige Form bringen, ein custom.css erstellen, Anpassungen begleitet von Tipps und Tricks für alle, Image Slider integrieren, Positionen verschieben, Positionsstruktur an die Bedürfnisse anpassen, Kategorien strukturiert erstellen, Beiträge zufügen, Menüpositionen erstellen und vieles mehr. Ein ganz tolles Erlebnis, das den Wert dieser Treffen sehr transparent machte. Entsprechend folgten auch alle Teilnehmenden höchst interessiert und aufmerksam den Ausführung der beiden Hauptpersonen dieses Abends!

JUG Friedrichshafen

JUG Friedrichshafen Treffen (es fehlt der Fotograf Heinz)

Wenn man dann anschliessend noch eine stündige Heimfahrt hat, dann läuft der Film natürlich nochmals vor dem geistigen Auge ab. Da wird einem einmal mehr bewusst, welche höchst unterschiedlichen Kompetenzen mit ganz individuellen Schwergewichten in dieser Joomla User Group existent sind und sich gegenseitig bereichern können. Da kann noch viel passieren und die Begeisterung der Teilnehmenden wird sicherlich anhalten!

Und einmal mehr wurde bestätigt, dass die Aussage unseres Gründers Ralf vollkommen zutreffend ist. Jede Person, die sich für Joomla interessiert oder schon damit arbeitet, kann an diesen Treffen nur profitieren. Da lohnt sich auch eine längere Anreise, denn was man in dieser Gruppe erlebt, das kann man nirgendwo kaufen! Und reinschauen darf man auch mal ohne schon Mitglied zu sein!

Bilder: Heinz