Alle wollen es wissen! Wirklich?

Diese Frage können wir auch mit diesem Blog-Beitrag nicht beantworten. Ein solcher Beitrag ist halt (leider) meistens ein Monolog. Um die Frage zu beantworten wäre aber ein Dialog nötig. Entsprechend der Hinweis: Mitglieder schreiben an den Autor – Nichtmitglieder benutzen das Kontakt-Formular. Und zur Beruhigung: jede Rückmeldung ist wertvoll – nicht nur die positiven, sondern auch die kritischen! Danke im Voraus!

Also nehme ich einmal an, dass die Frage mit «JA» beantwortet wird – auch diejenigen, die am Anlass nicht teilnehmen konnten möchten wissen, was gelaufen ist – was behandelt worden ist! Ich konnte selber nicht an diesem Treffen teilnehmen – deshalb habe ich unseren Gründer, Ralf Geißler, interviewt!

HR (Heinz Riedener): Ralf, war das letzte Treffen klassisch oder etwas Besonderes?

RG (Ralf Geißler): Genau betrachtet gibt es bei der JUG FN keine klassischen Treffen – jedes Zusammentreffen von Joomla-Interessierten ist auf seine Art besonders. Geprägt wird dies natürlich von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und durch die eingebrachten Themen. Mit 10 Personen konnten wir am 10. August 2016 zudem von einer wirklich guten Beteiligung sprechen. Je mehr Interessierte dabei sind, desto mehr Freude macht das JUG FN Treffen natürlich!

HR: Kamen an diesem Anlass besondere Themenwünsche zum Vorschein?

RG: Das ist natürlich noch ganz neu, dass wir eingangs der Treffen nach Themen-/Traktanden-Wünschen fragen. Dies wird sich sicherlich noch einpegeln. Zudem habe ich die Mitglieder eingeladen, Themenwünsche per E-Mail an mich zu senden.

HR: Welche Themen füllten dann den Abend des letzten Treffens?

RG: Aktuell war zuerst Joomla! 3.6.0, wo wir auf die Menü-Übersicht, neue Kategorien, den «Notfall-Button», den «Cache-Cleaner-Button», das Suchwerkzeug und vieles mehr eingegangen sind. Fehlen durfte natürlich nicht die Ermahnung mit den Installationen immer auf dem aktuellsten Stand zu sein – und dies konsequenterweise nicht nur mit dem Joomla-Release, sondern auch mit den verschiedenen, genutzten Erweiterungen. Vorher Backup und genaue Kontrolle wurden natürlich auch in Erinnerung gerufen. Zudem wurde das Thema «OneKlick Installation nur für Testzwecke benutzen!» behandelt. Aber dabei ist natürlich die übliche Vorsicht geboten, da diese OneKlick-Installationen nicht immer vollständig aktuell sind. Insbesondere bei Erweiterungen und der Nutzung von Subdomains kann es dann schon einmal holprig werden.

HR: Ralf – aber das war wohl nicht gerade abendfüllend – obwohl ...

RG: Nein, neue Mitglieder bringen neue Themen. Sehr prominent an diesem Abend war der Bereich «Joomal! 2.5 Shop Virtuemart». Neue Mitglieder, die relative Neulinge in Joomla sind, bringen neue Themen – eigentlich ganz wie es sein soll! Das gab dann schon Diskussionsstoff – und alle Anwesenden taten ihre Ansicht kund. Punktuell wurden Unzulänglichkeit gleich live korrigiert - andere Themen müssen wohl von den Seitenbesitzern noch nachbearbeitet werden.
Das ist aus meiner Sicht die grösste Wertschöpfung, die ein solches Treffen bringen kann. Da gibt es Meinungen, Rückmeldungen und man kann dazu auch gleich wieder Rückfragen stellen. Gelöst wurden die Problemstellungen an diesem einen Abend nicht alle... Die neuen User und Shop Inhaber waren sehr von unserer Hilfe angetan und waren sehr erfreut darüber.

HR: Schade, dass ich nicht dabei war – dieses Thema hätte mich auch sehr interessiert. Auf diesem Spielfeld habe ich mich bis jetzt auch noch nicht bewegt! Danach war wahrscheinlich schon bald Zeit «Feierabend zu machen»?

RG: Nein, es gab natürlich noch verschiedenste kleinere Diskussionen rund um alle möglichen Themenkreise. Hier nur noch ein paar Stichworte:

  • Möglichkeit der gemeinsamen Nutzung von Serverkapazität im Rahmen von Projekten oder projektähnlichen Aktivitäten
  • Hinweis auf die hilfreichen Weblinks auf der JUG-FN-Webseite

Und diese Vielseitigkeit an diesem monatlichen Treffen zeigt doch auch wieder, dass Interessierte an diesen Treffen nur profitieren können. Ich bin schon gespannt darauf, welche Themen am 7. September 2016 den Abend füllen!

HR: Danke fürs Interview, Ralf! Freuen wir uns auf das nächste Treffen und die nächsten Themen – diese werden uns sicherlich nicht ausgehen!

e-max.it: your social media marketing partner